FKK Geschichte

Allgemeines über den FKK e.V.

Die Kurze Geschichte des FKK e.V. über die langen Jahren

Im Jahre 1954 begab es sich, dass die Leiterin einer Tanzgruppe - Marianne Sternbeck - unter dem Eindruck des Kölner Faschings und dem Einfluss etlicher Liter Wein mit ihrem Manne Ernst und zwei befreundeten Ehepaaren den wahnwitzigen Plan fassten, die Fehrbelliner Bürger mit karnevalistischen Umtrieben fortan zu beglücken. Nach dem theoretischen Ersinnen mussten nun noch die Personalfragen geklärt werden. Leider konnte sich seinerzeit niemand für diese Karnevalsidee erwärmen und der Plan drohte in Ermangelung einer ordentlichen Funkengarde und eines Elferrates zu scheitern. So gründete Marianne Sternbeck eine närrische Eingreiftruppe, die - unter ihrer Leitung - die ehrenwerten Herren des damaligen Schäferhundevereins quasi in einem Blitzangriff für den heimischen Karneval und den Elferrat gewinnen sollte. Die mit weiblichen Reizen bewaffnete Eingreiftruppe rekrutierte sie als Funkengarde kurzerhand aus ihrer Tanzgruppe. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion stürmte diese Armader, voran die närrischen Hoheiten Ernst und Marianne, hoch zu Ross und Wagen eine Feier der Hundefreunde, leisteten frohsinnige Überzeugungsarbeit und der Fehrbelliner Karneval Klub ward geboren.

Seit dem gibt es in Fehrbellin jedes Jahr, mit einigen personalbedingten Unterbrechungen, bis in die heutige Zeit ein Karnevalprogramm für jährlich ca. 1500 Zuschauer bei eignenen Veranstaltungen und Kurzprogrammen auf Volksfesten, Unternehmens- und Familienfeiern. Der Fehrbelliner Karneval Klub ist seit besagtem „Blitzangriff mit Überzeugungseffekt“ unter dem Kürzel FKK aktiv. Die wenig später populär werdende FKK (Freie Körper Kultur)-Bewegung der DDR änderte daran nichts. Schließlich leben beide Bevölkerungsgruppen saisonbedingt ihren „Faible“ aus: die „Entkleideten“ in der 2. Jahreszeit und die „Verkleideten“ in der 5. Jahreszeit. So ist der Fehrbelliner Karneval Klub über die Jahre zu einem festen Bestandteil des Fehrbelliner Stadt- und Gemeinde-Lebens geworden. Natürlich musste sich auch der FKK den jeweiligen Rahmenbedingungen anpassen. Schon zu realsozialistischen Zeiten wurde mit der rheinländischen Karnevaltradition gebrochen und der Elferrat „wegrationalisiert“. Dem so freigesetzten Personal wurden, wie allgemein üblich, andere Aufgaben zugewiesen, z.B. als FKK-Männerballett »Die Maskulinen Hupfdolls«. Damit entfielen auch die berühmt-berüchtigten Büttenreden. Den Fehrbellinern genügen heute die täglichen Reden aus der Berliner Reichstags-Bütt.

Neue Aufgaben in unserer Gesellschaft

Ebenso haben sich die gemeinnützigen Aufgaben des FKK verändert - der Förderung von Kunst und Kultur in der Gemeinde Fehrbellin. Unsere Vorsitzende Anke Schubert (geb. Sternbeck, die Enkelin unserer Gründungsmutter) leitet eine Tanzgruppe an der Grundschule Fehrbellin. Zudem bieten wir kreative Entfaltungsmöglichkeiten auch für Jugendliche, die sich für Comedy, Tanz, Theater sowie Bühnentechnik interessieren und fördern deren Kreativität z.B. durch vereinsfinanzierte Kreativ- oder Tanzkurse. Dies ist unser ehrenamtliche Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Damit ist der FKK Fehrbellin dem simplen Karnevalgedanken zwar längst entwachsen, aber die Mitglieder des FKK Fehrbelliner Karneval Klubs haben es sich immer noch zur Aufgabe gemacht, die Menschen der Region mit Witz, Show, Comedy oder einfach nur Nonsens für wenig Geld zu unterhalten. Kleinkunst zum wirklich noch kleinen Preis für das Volk! Dadurch hat sich eine ganz eigene rhinländische Karnevaltradition etabliert, die es so nur beim Fehrbelliner Karneval Klub zu erleben gibt, eben:

...der etwas andere Karneval...

Die Gründerin des FKK, unsere Mutter Sternbeck, ist bis heute in unserem ehrenden Gedenken und wird mit vielen markanten überlieferten Worten immer noch oft im Vereinsleben zitiert.

Fakten, Fakten, Fakten...

Die organisatorischen Daten (Stand Januar 2017):

  • Aktive Mitglieder: 42
  • Jüngstes Mitglied: Leonie Seitz (14 Jahre)
  • Ältestes Mitglied: Jürgen Sternbeck (68 Jahre)
  • Vorsitzende: Anke Schubert (geb. Sternbeck)

Die karnevalistischen Hoheiten des aktuellen FKK-Jahres 2017
(eine Saison beim FKK geht vom 01.01. bis 31.12.!)

  • FKK-Prinzessin Sarah - Die Braut, die sich nicht traut
    (Sarah Duprow / Neuruppin)
  • FKK-Prinz Franz - Der Bräutigam, der alle haben kann
    (Franz Kühn / Fehrbellin)

Sonst noch was los in Fehrbellin? - Na klar doch!

Himmlischer Weihnachtsmarkt in Hakenberg am 10.12.2017 ab 12 Uhr

Plakatbild Weihnachtsmarkt Hakenberg

Historisches Flair rund um die Kirche Hakenberg

Die Organisatoren des himmlischen Weihnachtsmarkts um die Hakenberger Kirche verzaubern ihre Gäste alljährlich mit viel Liebe zum Detail. Stände und Buden mit hausgemachtem Imbiss nach regionalen Rezepten sowie Getränken. Kunsthandwerk für Dekoration und Haushalt präsentieren sich wie aus der Zeit des historischen Geländes. Ambient beleuchtet strahlt dieser Weihnachtsmarkt eine heimelige Atmosphäre aus, von der sich jeder in die Weihnachtszeit verzaubert fühlt.

© FKK Fehrbelliner Karneval Klub e.V. 1999-2017 | by toberg | edv plan GmbH

  • Rhinmilch GmbH

    Rhinmilch GmbH

  • Elektroinstallation Uwe Behnicke

    Elektroinstallation Uwe Behnicke

  • edv plan GmbH

    edv plan GmbH

  • Fehrbelliner Fensterwerk GmbH

    Fehrbelliner Fensterwerk GmbH

  • Reisebüro Globus

    Reisebüro Globus

  • rhinton Beschallung und Disco Thomas Sagner

    rhinton Beschallung und Disco Thomas Sagner

  • Getränkegroßhandel Peter Marienfeld

    Getränkegroßhandel Peter Marienfeld

  • Uhren und Schmuck Rohde

    Uhren und Schmuck Rohde

  • tetra ingenieure GmbH

    tetra ingenieure GmbH

  • Gemeinde und Stadt Fehrbellin

    Gemeinde und Stadt Fehrbellin

  • GLÜCKSSTRÄHNE Monja Porsch

    GLÜCKSSTRÄHNE Monja Porsch

  • FESOTEX Fehrbellin

    FESOTEX Fehrbellin

  • Elektro Sternbeck

    Elektro Sternbeck

  • Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin eG

    Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin eG

  • Fehrbelliner Biker e.V.

    Fehrbelliner Biker e.V.